Wandbekleidung für raffinierte Eleganz
25/09/2020 • COVID-19 Info • Wir akzeptieren und versenden weiterhin alle Bestellungen und Musteranfragen • Arte ist immer noch für Sie da
Wandbekleidung für raffinierte Eleganz
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 

Bark Cloth

 
Kollektion Bark Cloth Farbe
 

Berechnen Sie hier wieviel Rollen/Laufmeter Sie von dem Muster brauchen. Dieser Calculator berücksichtigt den Ansatz und den Schnittabfall. Achtung, das Ergebnis ist ein Hinweis, keine exakte Berechnung.


Wände

Die Höhe soll niedriger sein als die Länge der Rolle  
Oberfläche: 0 m2
Wand zufügen

Ergebnis (Hinweis)

Oberfläche:  m2
Anzahl Rollen: 0
Anzahl Laufmeter/Yards: 0 
Wählen Sie eine Referenz bitte
 

Farben

 
 
 

Story

 
 
 
 
 

Ode an die älteste, exotische Textilientechnologie

Baumrinde für Ihre Inneneinrichtung. Darauf müssen Sie erst einmal kommen. Mit der neuesten Kollektion ‚Bark Cloth’ hat sich Arte wirklich selbst übertroffen. Was Sie hier sehen, übertrifft sämtliche Vorstellungen. Und doch. Das Konzept ist nicht neu. Es ist Jahrhunderte alt. Aber die Idee, diese Technik wieder zu beleben und ihr eine völlig neue Dimension zu geben, stammt durch und durch von Arte. Bedenken Sie, dass es sich hier um ein 100% reines Naturprodukt handelt, mit dem Arte zudem Arbeitsplätze schafft und die ‚FairTrade’-Prinzipien einhält.

Bark Cloth lässt sich am besten als eine Art faserige Textilsorte beschreiben, die aus der innersten Schicht der Rinde des Mutuba-Feigenbaums (Ficus natalensis) hergestellt wird. Einige nennen dies pflanzlichen Filz. Die Rinde des Baumes wird geöffnet und die innere Rindenschicht entfernt. Diese wird erst mit einem Hammer bearbeitet, bis die Fasern weich und geschmeidig sind. Danach wird die Rindenschicht gefärbt und in der Sonne getrocknet. Der Baumstamm wird nach der ‚Ernte’ in eine Schutzschicht aus Bananenblättern eingepackt. Sobald diese ausgetrocknet sind, wächst die Rindenschicht wieder an. Der Baum wird dabei nicht gefährdet.

TapaDiese Technik ist Jahrhunderte alt und wurde erstmals in Afrika eingesetzt. Später auch in Asien, Indonesien und Südamerika. Tapa - das Wort stammt aus Tahiti und wird weithin für Stoffe, die aus Rinde hergestellt werden, verwendet - ist vielleicht die erste Textilart, die der Mensch kannte, lange bevor die Webtechnik erfunden wurde. Heute sind die authentischen Rituale, bei denen tapa angewendet wurde, fast überall verschwunden, das Material wurde früher jedoch für Kleidung, zum Schutz, als Decke oder Bett und bei religiösen oder zeremoniellen Anlässen genutzt. Die ältesten schriftlichen oder gezeichneten Erwähnungen lassen vermuten, dass die Technik schon vor mehr als 18.000 Jahren bekannt war.

HandwerkAus der Rinde eines Baumes wird nur ein Stoffstreifen gewonnen. Darin können sich auch Fehler oder Löcher befinden – aufgrund der natürlichen Unvollkommenheiten des Baumes – daher werden die Rindenstücke zusammengefügt. Das Ergebnis ist ein Stückwerk aus Rindenstücken, die alle – von Hand! – aneinander genäht werden. Dadurch ist jede Paneele einzigartig. Unsere Bark Cloth Panelen werden in Uganda hergestellt und bei uns mit einem Vliesrücken versehen, damit sie so einfach wie jede andere Tapete zu verarbeitet werden können.

Einzigartiges Ergebnis
Wandbekleidung für raffinierte Eleganz Keine Bark Cloth Paneele gleicht der anderen, aber dennoch hat Arte 5 Farbrichtungen angegeben, die beim Färben des Materials als Ausgangspunkt dienen. Es gibt eine Kombination aus dunkelbraunen und schwarzen Stücken, eine Kombination aus Grün- und Braun-Tönen, eine Reihe, die Erdrot gefärbt ist, und eine nahezu einfarbige Braun-Palette. Schließlich gibt es eine tiefschwarze Variante, in die ein sehr feiner Goldfaden eingearbeitet ist. Bark Cloth ist zu kostbar, um damit ganze Räume auszustatten. Das wäre ein Overkill.
Eines ist sicher: mit Bark Cloth haben Sie eine wirklich einzigartige Inneneinrichtung!

 
 

Projekte